• energieberatung helbig

  • energie sparen

  • energiebedarfsausweis haus

Programme der KfW-Förderbank

Programme der Förderbank KfW

Egal ob Altbaumodernisierung oder Neubau: Für die Finanzierung energieeffizienten Bauens und Sanierens stehen im Rahmen der neuen KfW Förderinitiative "Wohnen, Umwelt, Wachstum" verschiedene Kreditprogramme zur Verfügung.

Hauseigentümer können die energetische Modernisierung ihrer Gebäude bzw. ihres Neubaus über einen Kredit der KfW Förderbank mit einem günstigen effektiven Jahreszins finanzieren. Auch für einzelne Maßnahmen, z. B. eine Heizungsmodernisierung, bietet die KfW attraktive Kredite.

Wohnraum modernisieren - "ÖKO-PLUS"

Kommen nur einzelne energetische Sanierungsmaßnahmen in Betracht - z. B. die Dämmung der Kellerdecke - bietet das Programm Wohnraum modernisieren (ÖKO-PLUS) einen Kredit von maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit.

CO2-Gebäudesanierungsprogramm

Wer größere Sanierungsmaßnahmen mit erheblicher Energieeinsparung und Reduktion des CO2-Ausstoßes durchführt, kann dafür einen Kredit oder einen Zuschuss aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm in Anspruch nehmen. Dabei kann es sich um eine Heizungsmodernisierung ebenso wie um eine Komplett-Sanierung des Gebäudes handeln.

Das Programm bietet eine Finanzierungssumme von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Besonderer Anreiz: Wer durch die kreditfinanzierten Maßnahmen seinen Altbau mindestens auf das energetische Niveau eines Neubaus saniert, erhält einen Teilschuldenerlass von 5 Prozent der Kreditsumme. Bei einer energetischen Sanierung auf ein Niveau 30 Prozent unter Neubau erhöht sich der Teilschuldenerlass auf 12,5 Prozent.

Die Kredit- und die Zuschussvariante sind nicht miteinander kombinierbar. Antragsteller müssen sich für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden.

"Ökologisch Bauen"

Das Programm Ökologisch Bauen unterstützt die Errichtung besonders energiesparender Neubauten mit bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Dazu gehören Passivhäuser und Energiesparhäuser mit einem maximalen Energiebedarf von 40 Kilowattstunden (kWh) pro m² und Jahr. Auch Energiesparhäuser mit einem maximalen Energiebedarf von 60 kWh pro m² und Jahr werden mit gesonderten Konditionen gefördert.

Mit diesen Kreditprogrammen lassen sich Investitionen in zukunftssichere Gebäude über eine Laufzeit von 4 bis 30 Jahren zinsgünstig finanzieren. Wer sie in Anspruch nehmen möchte, kann sie direkt bei der eigenen Hausbank beantragen.

Solarstrom erzeugen

Mit diesem Programm finanziert die KfW eine geplante Solarstromanlage mit bis zu 100% der gesamten Investitionssumme (inkl. Nebenkosten). Der Zinssatz wird für 5 oder 10 Jahre festgelegt. Eine vorzeitige Rückzahlung von Teilbeträgen ist jederzeit kostenfrei möglich.

Tipp. Die aktuellen Konditionen aller KfW-Programme finden Sie hier . Für Fragen zu den Programmen steht eine Informations-Hotline der KfW unter 01801-33 55 77 zur Verfügung.

Beratung

Die Modernisierung Ihres Hauses sollten Sie mit einer umfassenden Bewertung des Gebäudes durch einen Fachmann - beispielsweise einen Gebäudeenergieberater - beginnen. Der Berater kann die Energieeinsparpotenziale identifizieren und dem Eigentümer darstellen, welche Sanierungsmaßnahmen energetisch und wirtschaftlich sinnvoll sind.

Diese so genannte Vor-Ort-Beratung  wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit einem Zuschuss zu den anfallenden Kosten gefördert; bei Ein- und Zweifamilienhäusern mit bis zu 175 Euro bei Häusern mit mehr als drei Wohneinheiten

Quelle: thema-energie.de