• energieberatung helbig

  • energie sparen

  • energiebedarfsausweis haus

Förderung für Solar- und Biomassewärme

Förderung für SolarkollektorenDoppelt sparen mit Solarkollektoren

Mit der Neuauflage des Marktanreizprogramms für die Errichtung von Solarwärmeanlagen, Biomassekesseln und Wärmepumpen hat das BAFA die Richtlinien überarbeitet und zur Standardförderung ein zusätzliches Bonusprogramm eingerichtet.

Die Höhe der Zuschüsse für die Errichtung oder Erweiterung von Solarkollektoranlagen unterscheidet sich nach Art und Größe der Anlagen. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Zuschüsse für Anlagen zur reinen Brauchwassererwärmung und für Anlagen mit integrierter Heizungsunterstützung. Für neu errichtete Solaranlagen zur reinen Brauchwassererwärmung wird z. B. ein Mindestzuschuss von 410 Euro pro Anlage bzw. ein Zuschuss von 60 Euro pro Quadratmeter installierter Kollektorfläche gezahlt.

Zusätzlich zu dieser Förderung gibt es die folgenden Bonusprogramme:

  • Kombinationsbonus für Kesseltausch
  • Austausch eines veralteten Heizkessel gegen einen Öl- oder Gasheizkessel mit Brennwerttechnik.
  • Regenerativer Kombinationsbonus
  • Gleichzeitige Installation einer förderfähigen Wärmepumpe oder Biomasseanlage.
  • Effizienzbonus
  • Errichtung einer Solarwärmeanlage mit Heizungsunterstützung auf einem Gebäude mit besonders niedrigem Primärenergiebedarf.
  • Bonus für besonders effiziente Solarkollektorpumpen
  • Bonus für besonders effiziente Umwälzpumpen

Die Konditionen des Marktanreizprogramms können sich jederzeit ändern. Die jeweils aktuell gültigen Förderbedingungen finden Sie auf den Internetseiten des BAFA .

Hinweis. Solarkollektoranlagen sind entweder beim BAFA oder bei der KfW im Rahmen dieses Programms förderfähig. Die Abgrenzung erfolgt über die Größe der Anlage. Vom BAFA werden Anlagen gefördert, deren Bruttokollektorfläche weniger oder gleich 40 m² beträgt. Die KfW fördert Anlagen mit einer Bruttokollektorfläche über 40 m².


Quelle: thema-energie.de